© DSV
Interview mit Jörn Homburg

Vorbereitung auf den Winter

DSV aktiv: Langsam aber sicher wird es kälter – sind die Liftbetreiber schon jetzt ganz im Wintermodus?


Jörn Homburg: „Ja, wir stecken bereits voll in den Wintervorbereitungen. Sicherheitsnetze werden in den kommenden Wochen wieder aufgebaut, die Beschneiung ist vorbereitet und die Schneeerzeuger werden an ihre Positionen gebracht. Trotzdem denken wir natürlich noch an unsere Sommergäste – bis zum 5. November läuft bei uns am Fellhorn, Söllereck und Nebelhorn bei Oberstdorf und an der Kanzelwand und am Walmendingerhorn im Kleinwalsertal noch der Sommerbetrieb. Die Wander- und Ausflugsgäste sollen noch den gleichen Service und dasselbe Produkt vorfinden wie der Gast im Hochsommer.“

DSV aktiv: Die Oberstdorfer und Kleinwalsertaler Bergbahnen sind auch im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel – wann schlägt für die Liftbetreiber der Sommer- in den Winterbetrieb um?


Homburg:
„Obwohl die Arbeiten für die Umstellung auf den Winterbetrieb bereits im vollen Gange sind, beginnt die Wintersaison für uns ebenso wie für unsere Gäste mit der Eröffnung der Skibetriebe Fellhorn/Kanzelwand und Nebelhorn, die für den 9. Dezember geplant ist. Weiter geht es dann mit unseren Skigebieten Söllereck (16.12.), Walmendingerhorn und Heuberg (22.12.) sowie Ifen (23.12.).“

DSV aktiv: Sicherheit wird im Winter groß geschrieben – welche Vorkehrungen treffen die Skigebiete bereits im Spätsommer oder Herbst, um im Winter die Sicherheit der Skifahrer zu gewährleisten?


Homburg:
„Zum direkten Schutz im Pistenbereich montieren wir vor dem ersten Schneefall alle Sommer-Weidezäune ab und befestigen an gefährlichen Schlüsselstellen Netze und Sicherheitszäune. An Liftmasten und einzelnen Bäumen bringen wir Schutzprallmatten an. Ausführliche Hinweistafeln sorgen für eine gute Orientierung der Wintersportler im Skigebiet und informieren über Rufnummern der Bergrettung und Skiwacht. Um die Sicherheit der Beförderungsanlagen sicherzustellen, werden alle Schlepplifte, Sesselbahnen und Kabinen durch einen Sachverständigen genauestens geprüft. In umfangreichen Mitarbeiterschulungen belehren wir unser Personal auch und vor allem über sicherheitsrelevante Fragen.“  

Das komplette Interview gibt's hier

Zurück

News

Kaprun-Maiskogel-Kitzsteinhorn

K-onnection

Die beiden Hausberge Kapruns, der Maiskogel und das Kitzsteinhorn, werden mit einer Seilbahn verbunden,  um ein abwechslungsreicheres Wintersport- und Ganzjahresresort zu entwickeln.

© www.kitzsteinhorn.at

ISPO Munich 2018

Devold Tuvegga Sport Air der wendbare

Glückwunsch an den ISPO Award Gewinner 2018.

@devold

GESUCHT!

Welches Skigebiet macht das Rennen?

Das Schneehöhen-Portal sucht das TOP-Skigebiet 2017/2018.

schneehoehen.de

PYUA ist Gold Winner des ISPO Awards 2018

Leistung zahlt sich aus!

Nachhaltigkeit, Qualität und Verantwortung – was will man mehr?