© Hansi Heckmair
Dein Winter. Dein Sport. Summit am Tegernsee mit 350 Teilnehmern eröffnet

Millionen Deutsche sind weiterhin aktive Wintersportler

Die Veränderungen und Chancen sind groß. Sie heißen gesättigter Markt, demographischer Wandel und sich verändernde Winter. Kurzum: Weichenstellungen müssen erfolgen, damit die Zukunft des Wintersports garantiert wird. Den Fragen, wie diese Zukunft gestaltet werden kann, stellen sich 50 Referenten und 350 Teilnehmer beim zweiten Dein Winter. Dein Sport. Summit am Tegernsee. Der Kongress der Initiatoren Deutscher Skiverband (DSV), Deutscher Skilehrerverband (DSLV) und Snowboard Verband Deutschland (SVD) startete am heutigen Donnerstag mit brandaktuellen Zahlen aus der Neuauflage der Grundlagenstudie „Wintersport Deutschland“. Ein wichtiges Resultat: Die Zahl der aktiven Wintersportler ist stabil. Auf der Grundlage dieser Analyse werden zwei Tage lang praktische Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung des Wintersports erarbeitet. Dafür kommen Vertreter aus zahlreichen Branchen zusammen.

Gerade erst hat das Team um Univ.-Prof. Dr. Ralf Roth von der Deutschen Sporthochschule Köln die Neuauflage der Grundlagenstudie „Wintersport Deutschland“ abgeschlossen und die Ergebnisse ausgewertet. Am Donnerstag eröffnete Roth den zweitägigen Wintersport-Kongress im Seeforum in Rottach-Egern am Tegernsee mit aktuellen Daten, Fakten und Handlungsoptionen, die eine wichtige Rolle spielen für alle, die sich mit der Zukunft des Wintersports befassen. Der Kongress bringt in den kommenden zwei Tagen Wissenschaftler, Unternehmer, aktuelle und ehemalige Sportstars, Verbandsvertreter sowie Experten aus den Bereichen Tourismus, Politik und Medien zusammen – insgesamt 50 Referenten und rund 350 Teilnehmer. Das Ziel: konkrete Lösungen erarbeiten.

Über 300 Millionen Winter-Sports-Days
Die Zahl der aktiven deutschen Wintersportler bleibt stabil. 2/3 der sportlich aktiven Deutschen betreiben Wintersport und zwar in der Regel mehrere Sportarten. Insgesamt sind das 22,9 Millionen Menschen. Die Aktualisierung der Grundlagenstudie von 2012 zeigt, dass sportliche Aktivitäten in der Natur weiterhin für viele Deutsche zur Freizeit gehören. Zur besseren Bewertung haben Prof. Roth und sein Team eine neue Währung definiert: die „Winter-Sports-Days“. Danach verbringen die Deutschen pro Jahr über 300 Millionen Tage mit Wintersport. Allein 50 Millionen davon sind sogenannte „Skier Days“ – also Tage, an denen Bergbahnen genutzt werden. Die restlichen verteilen sich auf Langlaufen, Winterwandern, Rodeln und Skitouren. Zwei weitere Erkenntnisse der Studie: Viele Deutsche betreiben mehrere Wintersportarten, je nach Lust und Laune sowie nach äußerlichen Verhältnissen. Und durchschnittlich ist der deutsche Wintersportler pro Saison zwölf Tage draußen aktiv.

Der Nachwuchs im Zentrum

Neben der wissenschaftlichen Analyse steht am ersten Tag des Dein Winter. Dein Sport. Summit der Nachwuchs im Zentrum. Vertreter aus Schule, Sport und Industrie diskutieren, über welche Kanäle und Angebote junge Zielgruppen besser erreicht werden können, um deren Begeisterung für den Wintersport zu wecken beziehungsweise zu fördern. 2015 wurde als Resultat des ersten Wintersport-Kongresses die Plattform www.wintersportSCHULE.de gestartet. Damit hat die Stiftung Sicherheit im Skisport gemeinsam mit DSV, DSLV, SVD und Dein Winter. Dein Sport. e.V. eine deutschlandweite Online-Plattform für Wintersport an Schulen geschaffen. Sie bietet bundesweit Lehrkräften und Schülern der weiterführenden Schulen Informationen sowie konkrete Organisationshilfen, um den Wintersport zu fördern – in den Schulen, wo die Basis gelegt und der Nachwuchs am besten erreicht wird. Derartige Ideen und Aktionen gilt es nun auszubauen.


Das Produkt Wintersport

Ist Image alles? Unter diesem Titel diskutiert am Nachmittag eine Runde um den Dein Winter. Dein Sport. Paten und Ex-Skistar Christian Neureuther. Die Referenten analysieren, inwieweit das Bild vom Wintersport-Tourismus und seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit einen Einfluss bei Kauf- oder Investitionsentscheidungen und bei politischen Entscheidungsträgern haben. Weitere Themen am Donnerstag sind die Zukunft der Mobilität und die richtige Art der Kommunikation.


Startalk über Leidenschaft

Den ersten Tag des Summits, den die drei Initiatoren Deutscher Skiverband, Deutscher Skilehrerverband und Snowboard Verband Deutschland in Zusammenarbeit mit der Agentur TOC organisieren, beschließt ein Startalk mit Verena Bentele und Markus Wasmeier zum Thema: „Eine Leidenschaft, die verbindet“. Am Abend feiern alle Teilnehmer die Dein Winter. Dein Sport. Night mit aktiven und ehemaligen Athleten. Zudem werden herausragende Nachwuchsprojekte ausgezeichnet.


Ilse Aigner eröffnet zweiten Kongresstag

Den zweiten Kongresstag am morgigen Freitag wird Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, mit ihrer Rede „Bayern sorgt für Bewegung – ein Bekenntnis zum Wintersport!“ eröffnen. Darüber hinaus diskutieren Kenner der Branche unter dem Titel „Sport erleben – Veranstaltungen als Schaufenster“ über Event-Formate der Gegenwart und der Zukunft. Zudem befassen sich Experten mit Investitionen und setzen sich mit Fragen der Zukunft auseinander: Wie sehen Skigebiete in 20 Jahren aus? Und wie macht man sie fit für 2037?

Zurück

News

Kaprun-Maiskogel-Kitzsteinhorn

K-onnection

Die beiden Hausberge Kapruns, der Maiskogel und das Kitzsteinhorn, werden mit einer Seilbahn verbunden,  um ein abwechslungsreicheres Wintersport- und Ganzjahresresort zu entwickeln.

© www.kitzsteinhorn.at

ISPO Munich 2018

Devold Tuvegga Sport Air der wendbare

Glückwunsch an den ISPO Award Gewinner 2018.

@devold

GESUCHT!

Welches Skigebiet macht das Rennen?

Das Schneehöhen-Portal sucht das TOP-Skigebiet 2017/2018.

schneehoehen.de

PYUA ist Gold Winner des ISPO Awards 2018

Leistung zahlt sich aus!

Nachhaltigkeit, Qualität und Verantwortung – was will man mehr?